Auf meiner Reise durch Costa Rica durfte auch ein Besuch im Nationalpark Tortuguero nicht fehlen. Der tief im Urwald gelegene Küstenort ist nur per Boot und Flugzeug zu erreichen und bildet ein reizvolles Ziel für Abenteurer, naturinteressierte Backpacker und Volunteer-Worker, die den Erhalt des Reservates unterstützen und die Eier der Meeresschildkröten beschützen. Erst einmal dort angekommen, sind inmitten von einzigartigen Lagunenlandschaften eindrucksvolle Naturschauspiele garantiert.

Bootsfahrten ermöglichen faszinierende Bilder

Allein die Anreise nach Tortuguero ist ein wahres Highlight. Zunächst geht es mit dem Bus von San José nach Cariari oder Moin, von dort aus gelangen die Reisenden per Boot zum endgültigen Ziel. Ich habe die Route San José-Cariari-Tortuguero gewählt und freute mich somit auf eine etwa einstündige Bootsfahrt durch die beeindruckende Kanal- und Lagunenlandschaft.

Und meine Vorfreude zahlte sich aus, ich wurde keineswegs enttäuscht: Bereits bei der Bootsfahrt bekommt man einen super Einblick in die facettenreiche Flora und Fauna des Nationalparks und kann den ein oder anderen Blick auf exotische Tierarten erhaschen.

Vor Ort tummeln sich unzählige Guides, die den Touristen lehrreiche Kanu- und Bootstouren in den frühen Morgenstunden anbieten.

Während dieser Ausflüge erklären sie den Teilnehmern Wissenswertes rund um den vielfältigen Artenbestand und zeigen ihnen die eindrucksvollen Schönheiten der Natur – von exotischen Pflanzen, Fröschen, riesigen Spinnen und Schlangen über Papageien, Faultiere und Brüllaffen bis hin zu Krokodilen ist dabei alles möglich. 🙂

Kleiner Ort mit Urwald-Charme

In dem kleinen Ort selbst gibt es zwar nicht viel – einige Lodges und Appartements, ein-zwei Lebensmittelläden, (Internet-)Cafés und Restaurants -, aber mir hat Tortuguero wirklich wahnsinnig gut gefallen.

Abends auf der Veranda zu sitzen, dem Brüllen der Affen zu lauschen, die Sterne zu beobachten und sich von den anderen bislang unbekannten Geräuschen in den Bann ziehen zu lassen, ist einfach unbeschreiblich. Hier bekommt der Gedanke daran, gewissermaßen mitten im Urwald zu übernachten, noch einen romantischeren Touch.

Einmal quer durch den Regenwald, bitte!

Wer lieber zu Fuß unterwegs ist und die Faszination Natur auf eigene Faust entdecken möchte, kann einem kleinen Rundweg mitten durch den Regenwald folgen. Die sehr zu empfehlenden Gummistiefel gibt es am Eingang… 😉

Entlang schmaler Pfade finden sich beeindruckende Gewächse, lassen sich Tiere bestaunen und kann dank praktischer Hinweisschilder einiges Interessantes erlernt werden.

Der Hinweis, nicht allzu spät vor Sonnenuntergang in den Wald zu laufen, sollte allerdings beherzigt werden – ich bin wirklich kurz vor knapp hineingegangen und hab mir doch zwischendurch fast in die Buxe gemacht…. 😉 Ich sage dir: SO IM DUNKELN ALLEIN DORT DRINNEN KANN ES GANZ SCHÖN GRUSELIG SEIN! 😀

Schildkröten-Sitting und Eierwache

Das Wort ‚Tortuguero‘ leitet sich von ‚Tortuga‘ (Deutsch: Schildkröte) ab und steht somit gewissermaßen für „einen Ort mit Schildkröten“.  Der 35 Kilometer lange Küstenstreifen im Nationalpark Tortuguero ist bekannt dafür, dass die vom Aussterben bedrohten Meeresschildkröten hier ihre Eier ablegen. Nicht zuletzt aus diesem Grund gibt es zahlreiche Volunteer-Projekte in Tortuguero (z.B. angeboten von TravelWorks), bei denen sich Volunteer Worker und Einheimische dafür einsetzen, Brutplätze und Eier zu bewachen sowie den Gesundheitszustand frisch geschlüpfter Schildkröten zu überprüfen.

Nationalpark zum Erhalt der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt

Um die Schätze der Flora und Fauna Tortugueros zu bewahren, wurde der Nationalpark Tortuguero unter Schutz gestellt. Dennoch sind weder der Ort selbst noch die dort lebenden Tiere 100 % sicher, vielmehr haben sie bereits enorm an Ursprünglichkeit eingebüßt – als Gründe seien nur die Schlagworte Holzfäller, Speed Boote und Massentourismus genannt.

Überblick meiner Costa Rica-Reihe

Hat dich die Neugier gepackt?

Wie hat dir meine Costa Rica-Reihe gefallen? Konnte ich deine Neugier auf das tolle Land wecken? Welcher Ort reizt dich am meisten? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

 

 
 
Feli Hoffmann Follow Your Dreams